Hot Best Seller

Liebesmond

Availability: Ready to download

Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch bringt er nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft der BLACK DAGGER in allerhöchste Gefahr - und ausgerechnet jetzt taucht ein neuer, mysteriöser Feind auf, der die Bruderschaft endgültig auslöschen will. Als Tohr der schönen Vampirin No'One wiederbegegnet, schöpft er neue Hoffnung und findet auch langsam zu alter Stärke zurück. Sein neues Glück mit No'One könnte perfekt sein, doch Tohr kann Wellsie nicht vergessen...


Compare

Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch Seit seine große Liebe Wellsie ermordet wurde, ist der mächtige Vampirkrieger Tohrment nur noch ein Schatten seiner selbst: Er kann nicht mehr schlafen, er kann nicht mehr essen, und er wird von Albträumen gequält. Nur im Kampf gegen seine Gegner verausgabt er sich völlig, in der Hoffnung, so den Tod zu finden, um endlich wieder mit Wellsie vereint zu werden. Doch dadurch bringt er nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft der BLACK DAGGER in allerhöchste Gefahr - und ausgerechnet jetzt taucht ein neuer, mysteriöser Feind auf, der die Bruderschaft endgültig auslöschen will. Als Tohr der schönen Vampirin No'One wiederbegegnet, schöpft er neue Hoffnung und findet auch langsam zu alter Stärke zurück. Sein neues Glück mit No'One könnte perfekt sein, doch Tohr kann Wellsie nicht vergessen...

30 review for Liebesmond

  1. 4 out of 5

    Anniebananie

    Mit dem Buch hat mich J. R. Ward wirklich überrascht. Es lag recht lange bei mir auf dem SuB, da ich nicht so richtig Lust auf die Geschichte von Thorment hatte. Wer die Bücher davor kennt, weiß welch tragisches Schicksal der Bruder hat. Daher konnte ich mir nicht vorstellen, dass er noch einmal die Liebe findet. Und genau das hat das Buch so gut gemacht, denn genauso sieht es am Anfang auch noch aus, doch innerhalb der Geschichte macht Thor so eine großartige Entwicklung! Wäre das alles noch nic Mit dem Buch hat mich J. R. Ward wirklich überrascht. Es lag recht lange bei mir auf dem SuB, da ich nicht so richtig Lust auf die Geschichte von Thorment hatte. Wer die Bücher davor kennt, weiß welch tragisches Schicksal der Bruder hat. Daher konnte ich mir nicht vorstellen, dass er noch einmal die Liebe findet. Und genau das hat das Buch so gut gemacht, denn genauso sieht es am Anfang auch noch aus, doch innerhalb der Geschichte macht Thor so eine großartige Entwicklung! Wäre das alles noch nicht rührend genug gewesen sind auch die Nebenerzählstränge so herzzerreißend. Sei es Johns oder auch Qhinns. Auch Lassiter bekommt immer mehr Raum in der Geschichte und ich freue mich immer noch, dass die Autorin grad an seinem Buch schreibt! Außerdem lernen wir hier auch Xcor und seine Gefährten besser kennen. Und was soll ich sagen? Ich habe eine Schwäche für die bösen Jungs... :D

  2. 4 out of 5

    Luzie

    This review may contain SPOILERS! First off, I have to admit that this book was one of my least anticipated books in the Black Dagger-series. Not because I thought it was bad or anything like that, I just felt like Tohrment was a pretty standard and serious character, and him unleashing an other side of himself just felt unnatural. Therefore I couldn't picture myself liking the story as much as I do now. No'One, I saw as a completely remarkable character, her sense of self-preservation and shame, This review may contain SPOILERS! First off, I have to admit that this book was one of my least anticipated books in the Black Dagger-series. Not because I thought it was bad or anything like that, I just felt like Tohrment was a pretty standard and serious character, and him unleashing an other side of himself just felt unnatural. Therefore I couldn't picture myself liking the story as much as I do now. No'One, I saw as a completely remarkable character, her sense of self-preservation and shame, along with the courage to defend herself when necessary really makes for a diverse and interesting character. The story had a lot of good scenes, and also the slow build-up for Blay and Qhuinn in the next book, made my reader-heart happy, because Blay is, as multiple told, my favorite character. I just hope that part two of No'One and Tohrments story brings me as much joy as this book has, but then again, I always enjoy Black Dagger. 4/5 stars

  3. 4 out of 5

    lisandras.books

    Eine meiner absolute Lieblingsreihen!

  4. 4 out of 5

    RoXXie | The Art of Reading

    Der erste Band der deutschen Übersetzung von J.R. Wards zehntem Buch aus der "Black Dagger"-Reihe ist ein unerwartetes Buch. Sicher hab ich mir gehofft, dass auch Tohrment, der Bruder der so viel verloren und zu erleiden hatte, seine eigene Geschichte bekommt. Doch hätte ich mir nicht wirklich gedacht, dass es auch dazu kommt, dass Tohr sich einer anderen Vampirin nähert. Doch was wäre ein Buch ohne Lust und Leidenschaft in dieser Reihe? Genau, ein nichts. Wie erwartet überrascht uns Ward mit unge Der erste Band der deutschen Übersetzung von J.R. Wards zehntem Buch aus der "Black Dagger"-Reihe ist ein unerwartetes Buch. Sicher hab ich mir gehofft, dass auch Tohrment, der Bruder der so viel verloren und zu erleiden hatte, seine eigene Geschichte bekommt. Doch hätte ich mir nicht wirklich gedacht, dass es auch dazu kommt, dass Tohr sich einer anderen Vampirin nähert. Doch was wäre ein Buch ohne Lust und Leidenschaft in dieser Reihe? Genau, ein nichts. Wie erwartet überrascht uns Ward mit ungeahnten Vorkommnissen, Verstrickungen und deckt neue Details auf, über No'One, welche schon bei John und Xhex und anderen Büchern auftrat, als die verschlossene im Reich der Jungfrau der Schrift. Aber auch über Lassiter werden einige weitere Details bekannt, die überraschten.

  5. 4 out of 5

    Astis Hexenwerk

    # erster Satz # „Dieser Idiot nimmt die Brücke!“ # Inhalt # Der trauernde Vampir Tohr ist ein „lebendes“Mahnmal für jeden im Haus. Viel zu deutlich zeigt er was Tod, Verlust, Schmerz und Rache aus dem stärksten Vampir machen kann. So ist es nicht verwunderlich, dass auch sein Ziehsohn John voller Verzweiflung seiner Shellan Xhex beim Kampf gegen die Lesser zusieht. Er kann sie kaum allein lassen und möchte sie vor allen Gefahren schützen. Xhex, die es bislang gewohnt war sich um alles selbst zu kü # erster Satz # „Dieser Idiot nimmt die Brücke!“ # Inhalt # Der trauernde Vampir Tohr ist ein „lebendes“Mahnmal für jeden im Haus. Viel zu deutlich zeigt er was Tod, Verlust, Schmerz und Rache aus dem stärksten Vampir machen kann. So ist es nicht verwunderlich, dass auch sein Ziehsohn John voller Verzweiflung seiner Shellan Xhex beim Kampf gegen die Lesser zusieht. Er kann sie kaum allein lassen und möchte sie vor allen Gefahren schützen. Xhex, die es bislang gewohnt war sich um alles selbst zu kümmern, findet sich nicht in der Rolle der braven Shellan wieder. Der Streit ist vorprogrammiert. Doch auch Tohr muss endlich wieder ins Leben zurück finden. Er hält sich zu sehr an der Vergangenheit fest und kann nicht nach vorne schauen, der Durst nach Rache und Vergeltung vernebelt seine Sinne. So wird er jedoch zu einer Gefahr für alle in seiner Umgebung. Die Brüder, die mit ihm kämpfen müssen, achten auch immer mit einem Auge auf den fast schon selbstzerstörerischen Tohr. Einzige die schweigsame No'One aus dem Heiligtum scheint für ihn schützenswert, schließlich rettete er sie damals mit Darius vor den Fängen des grausamen Symphathen. Mit ihr rettete er auch ihre Tochter: Xhex. # Zitat # Aber so war es vermutlich immer, wenn sich die Pfade von zwei Leuten kreuzten, die wirklich gut zueinander passten. Es fühlte sich an, als wäre man sein Leben lang zusammen gewesen. # mein Eindruck # Nach den letzten schwachen Romane, war Liebesmond wieder ein Lichtblick für mich. Der Schmerz von Tohr kann wohl niemand nachvollziehen, doch schafft es J. R. Ward den Vampir gut in Szene zu setzen. Die Verbindung zwischen No'One, Xhex und auch Tohr macht diesen Roman zusätzlich spannend. Das Schicksal No'Ones wurde schon in einem vorherigen Roman angerissen, doch jetzt wird noch einiges aufgedeckt. Auch die schwierige Mutter-Tochter-Beziehung mit Xhex ist Thema, ist doch Xhex eigentlich nur das „Ergebnis“ einer schrecklichen Zeit im Leben der damals jungen, vornehmen Vampirin. Und erneut ist Tohr da. Er rettet No'One bereits einmal und ich freue mich, dass die Beiden nun wieder aufeinander treffen. Vielleicht kann No'One sich nun revanchieren? Einen Minuspunkt gab es leider erneut: Die Geschichte um Quinn und Blay zieht sich nun über unzählige Teile...Bitte! Ich möchte nun endlich ein zufriedenstellendes Ergebnis und ein ganzes Buch zu den Beiden....im Moment nervt es mich nur noch...

  6. 5 out of 5

    Sina

    Tohrments Schmerz ob dem Verlustes seiner Shellan Wellsie stürzt ihn in eine tiefe Trauer. Sein Lebenswille ist fast erloschen und so stürzt er sich bei der Jagd nach den Lessern in gefährliche Situationen, die seinen Tod bedeuten könnten. Ein kleiner Lebensfunke hält ihn jedoch davon ab, sich endgültig zu ergeben und so führt er ein eher schattenhaftes Leben im Kreise seiner Brüder. Aber da ist dann auch noch No´One, die im Hause der Bruderschaft ein zurückgezogenes Leben führt und sich eigentl Tohrments Schmerz ob dem Verlustes seiner Shellan Wellsie stürzt ihn in eine tiefe Trauer. Sein Lebenswille ist fast erloschen und so stürzt er sich bei der Jagd nach den Lessern in gefährliche Situationen, die seinen Tod bedeuten könnten. Ein kleiner Lebensfunke hält ihn jedoch davon ab, sich endgültig zu ergeben und so führt er ein eher schattenhaftes Leben im Kreise seiner Brüder. Aber da ist dann auch noch No´One, die im Hause der Bruderschaft ein zurückgezogenes Leben führt und sich eigentlich nur einem widmen will: ihrer Tochter Xhex näherzukommen und sie richtig kennenzulernen. Tohr merkt, dass ihm No`One nicht gleichgültig ist, wehrt sich jedoch gegen seine Gefühle. Doch muss er sie zulassen, um seine verstorbene Frau endgültig in den Schleier gehen zu lassen. Währenddessen stürzen auch Xhex und John in eine Krise, kann John es nicht verkraften, dass seine Stellan an den Kämpfen gegen die Lesser teilnimmt. Die Angst, dass ihn das gleiche Schicksal erwartet, wie Tohr, lässt John Dinge tun, die er nie so gedacht hätte. Und Qhuinns Gefühle für Blay werden intensiver... doch ist dieser ja mit Saxton zusammen. Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich nun wieder nach einem Black Dagger-Band gegriffen und zwar dem 19. der Reihe... und es war wie nach Hause kommen. In Rekordzeit habe ich den Band verschlungen, mich wieder in den Kampf mit den Vampiren gestürzt, die Sehnsüchte, Ängste und Hoffnungen in mich aufgenommen und mich um die Zukunft der ganzen Bruderschaft gefürchtet. Auch wenn der Schreibstil der Autorin recht hart ist, geflucht wird und "unanständige Dinge" in der Geschichte vorkommen, merkt man am Ende, wie gefühlvoll doch alles ist und vor allem, welche Ängste die Brüder befallen, die sich eigentlich nach Geborgenheit und Wärme sehnen. Aber ihre harte Schale überdeckt den ach so weichen Kern und so wirken sie eben egoistisch, überheblich, sarkastisch und vor allem unnahbar. In ihren eigenen vier Wänden sind sie jedoch wie ausgewechselt und man kann tief in ihr Innerstes blicken. Diese Mischung ist der Autorin einfach wunderbar gelungen. "Liebesmond" wird abwechselnd aus der Sicht von Tohr, No´One, John, Xhex, Qhuinn sowie dem gefallenen Engel Lessiter erzählt. Von der bösen Seite sind es Xcor und Throe, die sich "zu Wort melden". Diese Abwechslung sorgt dafür, dass einem nicht langweilig wird und ständig Bewegung in der Geschichte drin ist. Hauptsächlich geht es natürlich um Tohrment und No´One. Tohrs Leiden ist fassbar und er tut mir so unendlich leid. Doch weckt dies in mir eher den Beschützerinstinkt und ich wünsche ihm nichts sehnlicher, als dass er endlich Erlösung erlangt und die Trauer in ihm zu einem ertragbaren Maß zusammenschrumpft. No`One ist mir immer noch unnahbar und ich kann leider keinen Bezug zu ihr erlangen. Dies ändert sich aber vielleicht im nächsten Band. Als Nebenstrang wird die Geschichte von John und Xhex weitererzählt. John hat eine sehr impulsive Art. Da er stumm ist, hat die Autorin es auf interessante Weise geschafft, ihn dennoch sehr lebendig "reden" zu lassen, auch wenn er dies nur mit den Händen und der Mimik tut. Mit Xhex hat John eine ebenso impulsive Frau gefunden und wenn die beiden aufeinandertreffen sprühen nicht nur die Funken, nein, es kracht gewaltig und sie schenken sich nichts. Doch die Liebe, die zwischen ihnen herrscht, ist ebenso greifbar. Fast schleichend kommt dann noch ein dritter Handlungsstrang zu Tage. Die "Bösen" treten auf den Plan. Xcor mit seiner Bande macht den Black Daggern zu schaffen, auch wenn sie eigentlich gar nicht so richtig mit ihnen kämpfen. Trotzdem sind sie eine Gefahr. Auch wenn die Bande erst am Anfang steht, haben sie schon einen großen Einfluss und wollen den König stürzen. Xcor ist jedoch ebenfalls mit vielen Problemen behaftet und hat mehr mit sich selbst zu schaffen. Dies kann noch große Auswirkungen haben. Qhuinn bekommt ebenfalls ein paar Kapitel gewidmet. Häppchenweise führt die Autorin hier an die Geschichte zwischen Qhuinn und Blay heran. Ich muss zugeben, dass ich interessiert bin, wie und ob sich die beiden endlich kriegen. Alles in allem war ich wieder begeistert von der Geschichte und werde mich nun schnellstens dem nächsten Band "Schattentraum" zuwenden. Dies ist der zweite Teil rund um Tohrment und No´One. Fazit: Black Dagger - ich glaube, von denen kann ich nicht genug bekommen.

  7. 5 out of 5

    buchverliebt

    Tohrment. Nach so vielen Brüdern ist nun auch eine Geschichte für den Krieger Tohrment vorgesehen. Schwierig, denn wie jeder Black Dagger-Leser weiß hat er erst seine Shellan, seine Frau, verloren. Wellesandra hat in den Herzen der Leser doch einen besonderen Stand, war sie doch seit dem Anfang mit dabei und nach ihrem Tod dachte wohl niemand daran, dass Tohr nochmals sein Glück finden würde. Oder, dass die Autorin es versuchen würde. Einen Ersatz für Wellsie zu finden ist in mehrerer Hinsicht s Tohrment. Nach so vielen Brüdern ist nun auch eine Geschichte für den Krieger Tohrment vorgesehen. Schwierig, denn wie jeder Black Dagger-Leser weiß hat er erst seine Shellan, seine Frau, verloren. Wellesandra hat in den Herzen der Leser doch einen besonderen Stand, war sie doch seit dem Anfang mit dabei und nach ihrem Tod dachte wohl niemand daran, dass Tohr nochmals sein Glück finden würde. Oder, dass die Autorin es versuchen würde. Einen Ersatz für Wellsie zu finden ist in mehrerer Hinsicht schwierig. Zum steht der Charakter Tohr dem ganzen wohl am meisten im Weg, denn sein Herz hängt an seiner verstorbenen Shellan. Zum anderen muss der Leser überzeugt werden, denn die beiden haben lange das Vorzeigepaar der Bruderschaft gemimt und nun soll sich Tohr eine andere Frau suchen?! Die wahre Liebe wird damit in Frage gestellt. Der treue, wilde Krieger, der seine Frau von ganzem Herzen liebt. Selbst nach ihrem verscheiden … J. R. Ward packt die Geschichte sehr behutsam an und stürzt unseren leidenden Krieger nicht von jetzt auf gleich in eine heiße Liebschaft, nein. Sie findet genau das Maß an Eingewöhnung, die der Leser braucht um nicht Tohr zu verfluchen oder gar das Buch in die Ecke zu werfen. Er ist schon ein Mann von Wert und das bleibt weiterhin bestehen. Somit kommt seine Geschichte nur langsam voran, geschwängert von Trauer und Wut. Wut vor allem auch darum, da einige Brüder ihre Shellans behalten durften – V& Jane, Rhage & Mary – nur ihm selbst sei es nicht vergönnt. Selbsthass, da er diese Gedanken hegt, obwohl er jedem sein Glück gönnt. Alles verzehrender Hass auf jeden Lesser und tiefe Verzweiflung weil seines Verlustes. Hauptplot ist und bleibt Tohrment und sein Leben, zusammen mit No’One (Ausgestoßene, Mutter von Xhex) und ihren Problemen/ihrer Vergangenheit. Wer allerdings die Bände der Black Dagger kennt, weiß, dass die Geschichte immer mehrere Handlungsstränge beinhaltet und so ist es auch hier. No’One versagt sich ihren Namen, ihren Stand und die Achtung eines jeden aufgrund ihrer schrecklichen Vergangenheit. Ihrer Entführung aus guten Hause, ihrer Vergewaltigung durch einen Sympathen. Als Mutter der Shellan eines Bruders wird sie herzlich aufgenommen, doch will sie all diese Wertschätzung nicht. Sie verdeckt ihr Gesicht unter einer Kapuze und verhüllt ihren Körper in unförmigen Leinen um ungesehen und unbemerkt ihr Leben zu fristen. Um ja niemandem aufzufallen. Doch ist das ein mehr als mühseliges Unterfangen bei den Brüdern, immerhin lebt sie in deren Haushalt … Nebenplot bildet hier eine eher gezwungen wirkender Streit zwischen John und Xhex. Was deren Problem ist kann der Leser nur schwer nachvollziehen. Es wirkt aufgebauscht und grundlos in die Länge gezogen, wie die beiden einfach auf keinen grünen Zweig kommen. Weiter fehlen wieder einmal die Einblicke in die Gesellschaft der Lesser, wie schon im vorigen Band. Das ist allerdings gar nicht so schlimm, dafür nehmen Xcor und seine Männer allerhand Handlung für sich ein. Bekannt ist diese Truppe von Kriegern ja bereits aus dem vorigen Band und es ist interessant zu sehen, welch Entwicklung der Anführer Xcor doch macht, sobald er knallhart mit den Folgen seines Handelns konfrontiert wird. Wer leider ein bisschen zu kurz kommt sind die Shellan der Brüder, denn es gibt zwar einige Szenen beim ersten oder letzten Mahl und dennoch ist eher von den Brüdern die Rede, denn von ihren Shellan. Was wirklich schade ist, denn sie sind das Herz der starken Krieger. Alles in allem ist der Roman gelungen, das Geschehen plätschert zwar oft nur einfach so vor sich hin ohne wirklich an großer Spannung zuzunehmen, doch nach den Gesichtspunkten von Tohrs Leben ist hier kein anderes Thempo empfehlenswert. Wenn man dazu nimmt, dass es sich bei dieser deutschen Übersetzung um die erste Hälfte eines Ganzen handelt ist der Start doch gelungen, mit ein paar wenigen Abstrichen.

  8. 5 out of 5

    Veritas666

    Ursprünglich hatte ich an dieses Buch gar keine so wirklichen Ansprüche. Wenn ich ehrlich bin hab ich ihm den Untergang direkt vorausgesagt, da ich mir einfach nicht vorstellen kann das wer anders als Wellsie mit Thor zusammenkommt. Für mich unvorstellbar, vielleicht genauso wie für ihn zu Anfang. Ich finde es einfach nur unfair, das wirklich so ziemlich jeder aus dem SChleier kommen kann nur Wellsie und ihr Sohn nicht :( Und dann sitzen sie auch noch irgendwo im Zwischenreich fest weil Thor nich Ursprünglich hatte ich an dieses Buch gar keine so wirklichen Ansprüche. Wenn ich ehrlich bin hab ich ihm den Untergang direkt vorausgesagt, da ich mir einfach nicht vorstellen kann das wer anders als Wellsie mit Thor zusammenkommt. Für mich unvorstellbar, vielleicht genauso wie für ihn zu Anfang. Ich finde es einfach nur unfair, das wirklich so ziemlich jeder aus dem SChleier kommen kann nur Wellsie und ihr Sohn nicht :( Und dann sitzen sie auch noch irgendwo im Zwischenreich fest weil Thor nicht loslassen kann. Einerseits kann ich es trotz eines Jahres Zeit gut verstehen. Jeder trauert anders. Andererseits sollte er langsam mal auf die Beine kommen. Ich mag Thor sehr gerne und No´One naja sie war mir nie wirklich ein Begriff aber sie hat letztendlich auch genug durchgemacht um vielleicht genau die Richtige Partnerin für Thor zu sein. Was mir in dem Band tierisch auf den Nerv ging, war Xhex und John. Meine Güte ich hätte sie am liebsten weggesperrt um mir das nicht anzutun. John mit seinem ok typischen gehabe von wegen erst ist es in Ordnung das sie kämpft dann nicht mehr. Ich kanns ja verstehen aber dann reagiert Xhex (auch bissel verständlich) gleich so krass. Naja keins meiner Lieblingspärchen vielleicht sehe ich es deshalb so eng, es ging mir jedenfalls auf den Keks. Tränen gelacht habe ich wegen Lassiter, man ist das so ein cooler Typ. Ich hoffe so sehr das er irgendwann sein eigenes Buch bekommt, denn der Typ ist wirklich der Knaller. Wobei ich mir sicher bin das auch er genug Päckchen zu tragen hat. Auch über Xcors Bande war ich schockiert und überrascht. Xcor persönlich mag ich ja irgendwie schon, was er Throe antut bzw. dann noch angetan hat, ist mehr als scheiße. Aber ich hätte nie gedacht, das er so darauf reagiert im Nachhinein, ich ging davon aus das ihm das egal ist. Nun gut, schön das die zwei das klären konnten, bin wirklich gespannt wie es da weiter geht, denn Throe finde ich auch super und da wirft er doch tatsächlich ein Auge auf Layla :D Von Zhyper war ich noch mehr überrascht den hielt ich immer für noch grausamer, aber irgendwie täusche ich mich bei denen am laufenden Band. Alles in allem ein super Buch und ich bin gespannt wie es weiter geht.

  9. 4 out of 5

    Svenja

    Für alle, die nicht wissen, was Black Dagger ist, hier nochmal die Beschreibung: Die Bruderschaft der Black Dagger ist eine uralte Gemeinschaft von Vampirkriegern. Vor hunderten von Jahren gegründet, verpflichteten sich alle Mitglieder der Bruderschaft dazu, ihre Rasse vor der Gesellschaft der Lesser, den untoten Dienern Omega's, zu schützen und für ihr Volk zu kämpfen. In den Büchern dreht es sich hauptsächlich um die Liebesgeschichten der Krieger, bzw. deren Verbündeten. Die Bücher sind gespic Für alle, die nicht wissen, was Black Dagger ist, hier nochmal die Beschreibung: Die Bruderschaft der Black Dagger ist eine uralte Gemeinschaft von Vampirkriegern. Vor hunderten von Jahren gegründet, verpflichteten sich alle Mitglieder der Bruderschaft dazu, ihre Rasse vor der Gesellschaft der Lesser, den untoten Dienern Omega's, zu schützen und für ihr Volk zu kämpfen. In den Büchern dreht es sich hauptsächlich um die Liebesgeschichten der Krieger, bzw. deren Verbündeten. Die Bücher sind gespickt voll Erotik, Gewalt, Liebe und Leidenschaft. Daher gibt es von mir die klare Altersempfehlung: AB 18! Leider wurden die Originalbände im deutschen immer in zwei Teile unterteilt. Die Black Dagger Reihe ist also ein ziemlich kostspieliges Vergnügen. Doch wenn man einmal damit angefangen hat, fällt es schwer aufzuhören. Aber nun zum 19. Teil. Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass ich "Liebesmond" nicht so toll finden kann, wie die ganzen Vorgänger. Aus dem Grund, dass ich Thor einfach in den letzten Büchern schon immer ein wenig nervig fand. Doch ich habe mich geirrt. J. R. Ward konnte mich wieder überzeugen. Thor trauert noch immer um seine Wellsie, doch um sie in den Schleier treten lassen zu können, muss er sie endlich loslassen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Black Dagger zeichnet aus, dass die Hauptfiguren meist gebrochene Vampire sind, die (meist) eine tragische Vergangenheit hatten. Durch die Ermordung von Wellsie und dem ungeborenem Kind, ist dieses Kriterium also wieder erfüllt. Und auch No`One hatte es wirklich nicht leicht. In "Liebesmond" wird allerdings auch noch viel von der Beziehung zwischen John und Xhex geschrieben. Das hat mir nicht so gefallen, weil ich die Geschichte von den beiden, bisher als Schwächste empfand. Leider tauchten dafür sehr, sehr selten die anderen Brüder und ihre Shellans (Frauen) auf. Es ist wieder mal toll zu lesen, wie sich die verletzten Charakteren annähern und versuchen mit ihrem Schmerz fertig zu werden. J. R. Ward schafft es auch im 19. Band eine spannende und erotische Black-Dagger-Geschichte zu Papier zu bringen. Ich kann es kaum erwarten, wie es mit den beiden weitergeht.

  10. 4 out of 5

    Chahidat

    4.5 ☆

  11. 5 out of 5

    Katrin

    Ach Tohrment... ....die 4 Sterne kommen auch nur wegen den Nebengeschichten. Ich kann mich mit der ganzen Sache, die Tohr so abzieht nicht so ganz anfreunden.

  12. 4 out of 5

    Nadjab

    Zum Inhalt: Tohrment hängt immer noch an seine verstorbene Shellan Wellesandra und kann sie nicht loslassen. Er ist verloren in seinen Erinnerungen und will nur noch eines: zu ihr in die Schleier kommen. Dazu tut er alles, um im Kampf zu sterben. Doch er kann nicht verhindern, dass sich sein Körper nach No'One sehnt, die immer noch vergeblich versucht, die Sünden ihrer Vergangenheit reinzuwaschen und sich mit ihrer Tochter Xhexenia auszusöhnen. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt emotional, dra Zum Inhalt: Tohrment hängt immer noch an seine verstorbene Shellan Wellesandra und kann sie nicht loslassen. Er ist verloren in seinen Erinnerungen und will nur noch eines: zu ihr in die Schleier kommen. Dazu tut er alles, um im Kampf zu sterben. Doch er kann nicht verhindern, dass sich sein Körper nach No'One sehnt, die immer noch vergeblich versucht, die Sünden ihrer Vergangenheit reinzuwaschen und sich mit ihrer Tochter Xhexenia auszusöhnen. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt emotional, dramatisch und spannend. Tohrment hält noch an seiner alten Liebe zu Wellsie fest und daher ist er verzweifelt. Ich konnte seine Handlung nachvollziehen, weil er seine Shellan so sehr geliebt hat, dass er nicht glaubt, sie in jemand Anderem zu finden. Aber es macht Spaß seine Entwicklung in dem Buch zu verfolgen. No'One ist eine ähnliche trostlose Seele wie Tohrment. Sie hat eine zweite Chance für ihr Leben bekommen, aber das tut sie nur, um anderen zu dienen, weil sie in ihrem vorherigen Leben so selbstsüchtig war. Die Dynamik zwischen den beiden Charakteren passt, aber manchmal bringen sie mich schon ein wenig zu vezweifeln. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen im Laufe des ersten Teils der Geschichte und das Buch hat mich schon gefesselt. Gesamtfazit: Ein gelungener Beginn einer Geschichte, die sehr dramatisch ist, aber zwei trostlose Seelen als Protagonisten hat.

  13. 5 out of 5

    Evamaria

    Die Liebesgeschichte zwischen Tohr und No`One überzeugt mich bisher nicht. Generell finde ich, dass es einfach zu früh ist für Tohr, sich neu zu verlieben. Schließlich ist seit Wellsies Tod erst gut ein Jahr vergangen. Auf die Schwierigkeiten zwischen John und Xhex hätte ich auch gut verzichten können, was wohl daran liegt, dass ich nun mal kein Fan von John bin. Am interessantesten war eigentlich die Rahmenhandlung. Und die beste Szene war die mit John, Blay und Qhuinn im Billardzimmer *seufz*. Die Liebesgeschichte zwischen Tohr und No`One überzeugt mich bisher nicht. Generell finde ich, dass es einfach zu früh ist für Tohr, sich neu zu verlieben. Schließlich ist seit Wellsies Tod erst gut ein Jahr vergangen. Auf die Schwierigkeiten zwischen John und Xhex hätte ich auch gut verzichten können, was wohl daran liegt, dass ich nun mal kein Fan von John bin. Am interessantesten war eigentlich die Rahmenhandlung. Und die beste Szene war die mit John, Blay und Qhuinn im Billardzimmer *seufz*.

  14. 5 out of 5

    Cirrus Minor

    Schade, das wird wohl der letzte Black-Dagger-Roman für mich gewesen sein. Dies war zwar erst die Hälfte der Geschichte um Tohr und No'One, aber es interessiert mich leider irgendwie so gar nicht, wie es ausgeht (als wäre das nicht ohnehin schon klar). Gut, der große Kampf drumherum könnte noch spannend werden, aber die Geduld bringe ich wohl nicht mehr auf, möglicherweise noch zig weitere Bände lese zu müssen, um vielleicht zu erfahren, wie es ausgeht. Schade, das wird wohl der letzte Black-Dagger-Roman für mich gewesen sein. Dies war zwar erst die Hälfte der Geschichte um Tohr und No'One, aber es interessiert mich leider irgendwie so gar nicht, wie es ausgeht (als wäre das nicht ohnehin schon klar). Gut, der große Kampf drumherum könnte noch spannend werden, aber die Geduld bringe ich wohl nicht mehr auf, möglicherweise noch zig weitere Bände lese zu müssen, um vielleicht zu erfahren, wie es ausgeht.

  15. 4 out of 5

    Rebecca Wille

    Wieder ein gutes Buch der Autorin, man kommt sofort in die Geschichte rein. Man fühlt mit den Charakteren mit und kann ihnen beim entwickeln zu sehen. Es erstaunt mich immer wieder wie gut es die Autorin schafft so viele komplexe Charaktere bei zu behalten und nicht den überblick zu verlieren. Der nächste Teil wird gleich weiter gelesen

  16. 5 out of 5

    PleaseJustLetMeRead

    My guilty pleasure, I guess. I'm mesmerized by these books everytime a new one comes out, and I have a hard time letting go of them. A couple of books ago, I wouldn't have said so, but I miss a bit more Lassiter. As well as I miss most of the males not being one of the main characters of the book that I'm currently reading. What I'm trying to say is, that I probably think a lot of the books are too narrow and lacks a broader perspective of the story as a whole, and that should explain my rating o My guilty pleasure, I guess. I'm mesmerized by these books everytime a new one comes out, and I have a hard time letting go of them. A couple of books ago, I wouldn't have said so, but I miss a bit more Lassiter. As well as I miss most of the males not being one of the main characters of the book that I'm currently reading. What I'm trying to say is, that I probably think a lot of the books are too narrow and lacks a broader perspective of the story as a whole, and that should explain my rating of the book despite my love of it.

  17. 5 out of 5

    Ysa Mentzel

    War okay. Die Bücher vorher deutlich mitreissender.

  18. 5 out of 5

    Corinne

    I love it

  19. 4 out of 5

    Laura

  20. 4 out of 5

    Lisa

  21. 5 out of 5

    Raki

  22. 4 out of 5

    Jeanett

  23. 4 out of 5

    Nicole

  24. 5 out of 5

    Verena

  25. 4 out of 5

    ÖcherPrinte

  26. 5 out of 5

    Ashley

  27. 4 out of 5

    Steffi

  28. 5 out of 5

    Jess St

  29. 5 out of 5

    Nicole Sabrina Borchert

  30. 4 out of 5

    Aurumora

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...